Schlagwort-Archive: Goldmedia

Goldmedia München mit neuer Büroadresse

06. April 2017. Das Goldmedia-Büro in München ist umgezogen. Das Team unter der Leitung von Dr. Marcus Hochhaus befindet sich ab sofort in einem der sehenswertesten Stadtviertel Münchens – in der Maxvorstadt, ganz in der Nähe des Königsplatzes.

Buero_Goldmedia_Muenchen_KarlstrasseDie neue Büroadresse lautet:

Karlstraße 19, 80333 München.

Telefonnummern und E-Mail-Adressen bleiben wie gehabt.

Das Münchner Goldmedia-Büro arbeitet seit Oktober 2012 unter der Führung von Dr. Marcus Hochhaus. Schwerpunkte der Münchner Goldmedia-Dependance sind die Strategieberatung, insbesondere in den Bereichen Film, TV, digitale Medien und Sport-Business sowie Marken und Media Business.

Goldmedia München mit neuer Büroadresse weiterlesen

Goldmedia Interaktions-Index | Sport-Nachrichten-Anbieter bei Facebook | April 2013

Sport-Nachrichten-Anbieter bei Facebook

Die Goldmedia Marketing GmbH hat die Facebook Fanpages ausgewählter Sport-Nachrichten-Anbieter analysiert und mit dem Goldmedia Interaktions-Index bewertet.

Es ist zu beobachten, dass alle betrachteten Anbieter den Wert von Social Media erkannt haben. Anzahl der Betreiberposts, Anzahl Userposts und Anzahl der Likes zeugen bei allen Anbietern von der Bereitschaft, mit den Kunden zu interagieren.

Social Sports Monitor: Über Dortmund und Schalke wird viel im Ausland diskutiert

Social Sports Monitor, 22. Spieltag der Deutschen Fußball Bundesliga

Der amtierende Deutsche Meister Borussia Dortmund sorgte im Social Web am 22. Spieltag für den meisten Gesprächsstoff.  Den zweiten Platz des Social Buzz-Rankings der 18 Vereine der Deutschen Fußball Bundesliga belegt FC Schalke 04 vor dem aktuellen Tabellenspitzenreiter FC Bayern München.

Während am 22. Spieltag rund zwei Drittel aller Äußerungen im sozialen Internet bei Borussia Dortmund und FC Schalke 04 aus dem Ausland kamen, konnte FC Bayern München nur ein Drittel der Erwähnungen außerhalb Deutschlands auf sich vereinen. Die Plätze 4 und 5 belegten der Hamburger SV und Bayer 04 Leverkusen, wohingegen über die Vereine  1899 Hoffenheim, 1. FC Nürnberg und SpVgg Greuther Fürth am wenigsten im Ausland diskutiert wurde.

Dies sind Ergebnisse des Social Sports Monitors von Goldmedia und einer Auswertung über den 22. Spieltag der Fußball Bundesliga. Der Social Sports Monitor erfasst den Buzz, d.h. die Nennungen der 18 Fußballvereine der deutschen Bundesliga im sozialen Internet im In- und Ausland, darunter Social Networks (z.B. Facebook), Microblogs (z.B. Twitter), Blogs, Kommentare sowie Internet-Foren.

Weitere Informationen und Auswertungen: www.goldmedia.com/social-sports-monitor

Die Auswertung des Social Sports Monitors vom 22. Spieltag, die den Social Buzz im Ausland erfasst, ist im Wallstreet Journal Deutschland erschienen.

 

Webradiomonitor 2012 von BLM und Goldmedia gestartet

Auch in diesem Jahr erarbeitet Goldmedia eine umfangreiche Marktanalyse zum Thema Webradio in Deutschland im Auftrag der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) – den Webradiomonitor 2012. Die Analyse, erstmals 2009 publiziert, erscheint mittlerweile zum vierten Mal.

Der Webradiomonitor 2012 enthält Informationen zur Verbreitung und Nutzung von Webradio, zu Werbeformen, Reichweiten und Leistungswerten. Die Studie basiert auf einer umfangreichen Primärdatenerhebung mittels Befragung aller Webradioanbieter in Deutschland.

Zur Teilnahme an der Befragung sind ab sofort alle deutschen Webradioanbieter eingeladen. Zum Fragebogen gelangen Sie hier. Die Studienergebnisse werden  auf den diesjährigen Lokalrundfunktagen in Nürnberg am 10. und 11. Juli 2012 präsentiert.

Weitere Informationen finden Sie auf der Informationsplattform zum Webradiomonitor:
http://www.webradiomonitor.de

Kontakt Erhebung Webradiomonitor 2012
Christine Link, Tel.: +49-(0)30-246 266-0, Christine.Link(at)Goldmedia.de

Aktuelle Erhebung zur Produzentenstudie 2012 gestartet

Seit mehr als zehn Jahren gab es in Deutschland keine Produzentenstudie mehr, die  wichtige Daten zur Film- und Fernsehwirtschaft liefert. Aus diesem Grund erstellen die Hamburg Media School und Goldmedia derzeit im Auftrag der FFA Filmförderungsanstalt, der Medienanstalt Berlin-Brandenburg und der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien sowie mit Förderung des FilmFernsehFond Bayern, der Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen, nordmedia, des Medienboard Berlin-Brandenburg, der Filmförderung Hamburg/Schleswig-Holstein und der Mitteldeutschen Medienförderung eine umfangreiche Produzentenstudie.

Wie viele Stunden Film werden von deutschen Produzenten jährlich produziert? Welche Umsätze generiert die Film- und Fernsehproduktionswirtschaft in Deutschland pro Jahr? Wie viele Arbeitsplätze schafft die Branche? Aufschluss über diese und zahlreiche weitere wirtschaftliche Fragen wird die aktuelle Produzentenstudie geben, die nicht nur für die Film- und Fernsehbranche, sondern auch für die Medienpolitik von Signifikanz ist.

Zur Teilnahme an der Befragung sind alle Produzenten von Fernseh-, Kino-, Werbe- und Dokumentationsfilmen aufgerufen. Der Fragebogen ist noch bis Anfang Mai online unter www.goldmedia.com/produzentenstudie ausfüllbar.

Weitere Informationen:
http://www.goldmedia.com/aktuelles/info/article/befragung-zur-produzentenstudie-startet.html

 

Kontakt Erhebung Produzentenstudie:

Goldmedia GmbH
Christine Link: +49-30-246 266-0, Christine.Link@Goldmedia.de
www.goldmedia.com

Hamburg Media School
Juliane Müller: +49-30-2067088-30, juliane.mueller@hamburgmediaschool.com
www.hamburgmediaschool.com

Entwicklung von Video-on-Demand: Es wird einen Boom geben. Klaus Goldhammer im Gespräch mit Videomarkt

„Es wird einen Boom geben“

Prof. Dr. Klaus Goldhammer zur Entwicklung von Video-on-Demand

München – In Zeiten von Hybrid-TV, Tablet und Smartphone werden digitale Filmabrufe immer einfacher. Wann die digitale Distribution zum relevanten Umsatzfaktor wird und was die Filmbranche dafür tun kann, erklärt Prof. Dr. Klaus Goldhammer, Geschäftsführer der Strategieberatung Goldmedia, im Gespräch mit VideoMarkt.

Prof. Dr. Klaus Goldhammer
Prof. Dr. Klaus Goldhammer

Der deutsche Videomarkt hat im ersten Halbjahr 96 Prozent seiner Umsätze mit physischen DVDs und Blu-rays erzielt. Wann wächst die digitale Distribution über ihr Nischendasein hinaus?
Denken Sie an die „Gesetze“ der Digitalisierung und der technischen Innovation: Rechenleistung, Speicherplatz und Bandbreiten verdoppeln sich alle zwölf bis 18 Monate. Diese Wachstumsdynamik wird sich im Videobereich immer deutlicher bemerkbar machen, weil die Übertragung von Bewegtbildinhalten zunehmend einfacher wird. Die Musikindustrie, die weniger große Bandbreiten benötigt, hat diese Erfahrung schon früher gemacht. In der Tat ist das Marktvolumen für Online-Video-on-Demand momentan noch gering. Allerdings gibt es in Deutschland auch nur wenige ernsthafte Angebote. Wenn Endkunden jenseits von iTunes und maxdome vernünftige Möglichkeiten präsentiert bekommen, steht der Markt vor einem großen Wachstum.

Es fehlen also große Player wie in den USA, die das Geschäft vorantreiben?
Sicher. Netflix hat insgesamt 25 Mio. Abonnenten, vor allem in den USA, und macht zwei Mrd. Dollar Umsatz im Jahr mit einem Angebot, das auf 450 Endgeräten verfügbar ist. Hulu ist einer der US-Markttreiber für kostenpflichtiges Video-on-Demand. Eine vergleichbare Plattform als „Market Maker“ gibt es in Deutschland bislang nicht. Allerdings passiert Entwicklung von Video-on-Demand: Es wird einen Boom geben. Klaus Goldhammer im Gespräch mit Videomarkt weiterlesen

40 Jahre „Sendung mit der Maus“ – Artikel bei Focus Online mit Einschätzungen von Goldmedia-Geschäftsführer Florian Kerkau

Dr. Florian Kerkau

Die „Sendung mit der Maus“ wird 40 Jahre alt. Experten preisen sie als „sehr alt, aber sehr modern“. Klingt komisch, ist aber so. Für den Sender ist die berühmte Botschafterin unbezahlbar. […]

Ein Rückblick zum Jubiläum auf focus.de mit Einschätzungen von Dr. Florian Kerkau, Geschäftsführer der Goldmedia Custom Research:

Vier von fünf Deutschen beantworten die Frage nach einer Figur oder Sendung aus dem Kinderfernsehen mit der Maus, schätzt Florian Kerkau von der Medienagentur Goldmedia mit Sitz in Berlin. Rund 80 Prozent „ungestützte Markenbekanntheit“ – das sei ein Wert, wie ihn vielleicht noch eine Weltmarke wie Coca-Cola erreiche. „Die Maus ist wahrscheinlich sogar bekannter als der WDR selbst.“

Zum kompletten Artikel auf focus.de

Goldmedia Geschäftsführer Klaus Goldhammer wird Honorarprofessor an der FU Berlin

Goldmedia Geschäftsführer Dr. Klaus Goldhammer ist ab sofort Honorarprofessor im Fach Publizistik und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin.

Prof. Dr. Klaus Goldhammer
Prof. Dr. Klaus Goldhammer

Klaus Goldhammer ist bereits seit vielen Jahren als Dozent und Gastprofessor an verschiedenen Hochschulen und Universitäten im In- und Ausland tätig. Von 2004 bis 2007 war er Gastprofessor an der Freien Universität Berlin für Ökonomie und Massenkommunikation. Von 2003 bis 2004 hatte er eine Professur für Medienwirtschaft an der Rheinischen Fachhochschule in Köln inne.

Klaus Goldhammer – Jahrgang 1967 – gründete 1998 die Goldmedia GmbH Strategy Consulting in Berlin.  Neben der Geschäftsführung der Goldmedia GmbH Strategy Consulting leitet Klaus Goldhammer auch die Goldmedia-Holding GmbH, die seit 2009 alsDachgesellschaft aller Goldmedia-Firmen und anderer Beteiligungen gegründet wurde.