Archiv der Kategorie: Firmen-News

Visual_Urkunde_Goldmedia_Preis_Medienwirtschaft_2018_Rand_1

Last Call für den Goldmedia-Preis 2018 für Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft

25.09.2018. In wenigen Tagen endet die Bewerbungsfrist für den Goldmedia-Preis für innovative Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft des Jahres 2018. Wer also noch teilnehmen möchte, muss sich sputen. Wir benötigen eure Unterlagen spätestens bis zum 30. September 2018. Was genau dazu gehört, erfahrt ihr unter dem folgenden Link: www.Goldmedia.com/preis

Visual_Urkunde_Goldmedia_Preis_Medienwirtschaft_2018_Rand_1

© Goldmedia

Zahlreiche interessante Arbeiten haben uns schon erreicht und liegen auf dem Jury-Tisch. Goldmedia vergibt diesen Preis, der mit insgesamt 1.500 Euro dotiert ist, inzwischen zum dritten Mal. Er würdigt Abschlussarbeiten, die sich mit aktuellen medienökonomischen Fragestellungen beschäftigen.

Schickt eure Bewerbung bitte per E-Mail an:

Preis@Goldmedia.de

Wir freuen uns auf eure spannenden Themen!

Visual_Urkunde_Goldmedia_Preis_Medienwirtschaft_2018_Rand_1

Bewerben um den Goldmedia-Preis für Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft 2018

14.08.2018. Noch bis Ende September läuft die Bewerbungsfrist für den Goldmedia-Preis für Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft. Wer noch teilnehmen möchte, sollte seine Unterlagen in den nächsten Tagen zusammenstellen und spätestens bis zum 30. September 2018 bei uns einreichen.

Preis@Goldmedia.de

Visual_Urkunde_Goldmedia_Preis_Medienwirtschaft_2018_Rand_1

© Goldmedia

Goldmedia vergibt diesen Preis, der mit insgesamt 1.500 Euro dotiert ist, inzwischen zum dritten Mal. Er würdigt Abschlussarbeiten, die sich mit aktuellen medienökonomischen Fragestellungen beschäftigen.

Ihr seid euch nicht sicher, ob das Thema passt? Dann hilft eventuell auch ein Blick in die Preisträgerliste von 2017.

Alles Wichtige auf einen Blick:

Einsendeschluss: 30.09.2018
Kontakt: Preis@Goldmedia.de
Ansprechpartner bei Goldmedia: Dr. Katrin Penzel

Alle Ausschreibungsunterlagen findet ihr auch auf unserer Website: www.Goldmedia.com/preis

Wir haben schon diverse interessante Arbeiten erhalten und sind weiter sehr gespannt auf eure Bewerbungen!

© Media Tasting, Screenshot www.mediatasting.com

Media Tasting. Die Medien- und Kreativbranche trifft sich am 09. Juli 2018 in Stuttgart

05.07.2018. „Change becomes Culture“ ist das Leitthema der Media Tasting 2018 in Stuttgart. Denn die Digitalisierung verändert jeden Lebensbereich und damit auch die „culture“. Profis und Youngsters geben Einblicke in ihr Business und diskutieren die aktuellen Entwicklungen. Neue Plattformen und Sprachassistenten, Künstliche Intelligenz und Virtual Reality verändern Medienhäuser, Werbung, Content und Regulierung.

© Media Tasting, Screenshot www.mediatasting.com

© Media Tasting, Screenshot www.mediatasting.com

Am 9. Juli 2018 treffen sich zum dritten Mal über 200 Entscheider aus ganz Deutschland im Hospitalhof in Stuttgart, die für das Neue brennen und neben den Trends der Branche auch den Blick auf die Weiterentwicklung ihrer eigenen Best Cases haben.

Alle Informationen zu Programm, Speakern etc.: www.mediatasting.com

„Unsere Teilnehmer erwartet ein Tag mit aktuellen Themen verpackt in kurzweilige Vorträge, unsere 12 Minuten Tastings, in Workshops und in konzentrierte Face2Face- und Fishbowl-Diskussionen“, so  Frank Apfel, Geschäftsführer der Agentur Apfel Programm Marketing, der den Kongress seit 2016 als Nachfolgeevent der TV Komm. veranstaltet.

Goldmedia ist Partner der Media Tasting 2018.

Florian_Kerkau_Goldmedia_1000x1000px

Dr. Florian Kerkau

Max_Reicher_Goldmedia_1000x1000px

Max Reichert

Vor Ort ist die Goldmedia Research-Unit unter Leitung von Geschäftsführer Dr. Florian Kerkau sowie Max Reichert, Consultant Goldmedia Research.

Mit dabei haben sie die neuesten Analysen zur Nutzung von Pay-VoD in Deutschland.

Welche VoD-Anbieter konnten mit welchen Angeboten in den letzten Wochen am meisten punkten? Wer hat Nutzer gewonnen, wer hat verloren? Welche Titel wurden gesehen, welche Rolle spielen Originals und wie wichtig sind bestimmte Produzenten oder Schauspieler für den Erfolg einer Plattform etc.

www.vod-ratings.de

Treffen Sie uns bei der Media Tasting am 09. Juli 2018 in Stuttgart.

ANGACOM-2018_Stand-Goldmedia_3

Tag 2 bei der @ANGA_COM 2018. Goldmedia beim Kongress und auf der Fachmesse der ANGA COM

13.06.2018. Die ANGA COM, Kongressmesse für Breitband, Kabel & Satellit ist gestern in Köln gestartet. Die Veranstalter vermelden eine Rekordzahl von 500 Ausstellern aus 37 Ländern. Fachmesse und Kongress finden noch bis einschließlich Donnerstag, den 14.Juni 2018 in den Hallen 7 und 8 sowie dem Congress-Centrum Nord auf dem Kölner Messegelände statt.

Goldmedia ist sowohl beim Kongress als auch auf der Fachmesse dabei.

ANGACOM-2018_Stand-Goldmedia_3

Goldmedia Stand ANGA COM 2018 in Halle 7, Stand 9, © Goldmedia

Fachmesse:

Weiterlesen

Duy Patrick Tu, Auszeichnung im Rahmen des des Goldmedia-Preises für innovative Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft 2017

Goldmedia-Preis für Medienwirtschaft. Auszeichung für Duy Patrick Tu und seine Bachelorarbeit zum Thema #Sharewash und #Sharing Economy

21.03.2018. Goldmedia verlieh im Februar 2018 zum zweiten Mal den Preis für innovative Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft. Mit dem Goldmedia-Preis sollen medienwirtschaftliche Forschungsthemen gefördert werden. Unter den Ausgezeichneten war auch die Bachelorbeit von Duy Patrick Tu „Sharewash in the Sharing Economy“. Seine Arbeit wollen wir im Goldmedia-Blog etwas näher vorstellen.

Duy Patrick Tu, Auszeichnung im Rahmen des des Goldmedia-Preises für innovative Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft 2017

Duy Patrick Tu, Auszeichnung im Rahmen des Goldmedia-Preises für innovative Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft 2017

Auszeichnung für Duy Patrick Tu

Sharewash in the Sharing Economy: A first look on the phenomenon and effects of Sharewash
  • Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Department of Economics and Management, Institute of Information Systems and Marketing (IISM)
  • Bachelor Arbeit zur Erlangung des Bachelor of Science
  • März 2017

Die Bachelorarbeit von Duy Patrick Tu ist im Bereich der Sharing Economy angesiedelt – dem Trend zu mehr gemeinsamem Konsum, zum Teilen und Tauschen von Produkten oder Dienstleistungen. Das Internet schafft eine ganz neue Kultur des Teilens. Oft verschwimmen allerdings auch die Grenzen, was denn überhaupt noch als “Teilen” zählt. So widmet er sich in seiner Arbeit dem Phänomen „Sharewashing“ und diskutiert die Frage, ob sich manche Plattformen fälschlicherweise bzw. zu unrecht “Sharing” auf die Fahne schreiben. Seine Arbeit untersucht u.a., wie sich Sharewashing auf eines der wichtigsten Faktoren in der Sharing Economy auswirkt – nämlich auf das Vertrauen. Über die Ergebnisse seiner Arbeit hat Patrick Tu  bereits auf einem internationalen Workshop referiert. Mehr über diese Konferenz und vor allem über seine Ergebnisse  – alles dies hier im Interview.

https://patrick-tu.com

Kurzinterview mit Duy Patrick Tu

Weiterlesen

Mathias Birkel, Referent beim 4. Marketing Forum Weser-Ems, © Goldmedia

Künstliche Intelligenz und ihr Einfluss auf die Medienlandschaft. Mathias Birkel referierte vor Marketingfachleuten

Was ist künstliche Intelligenz, kurz KI? Kann sie unseren Arbeitsalltag erleichtern oder ist sie auch ein Jobkiller? Um diese Fragen drehte sich alles beim Marketingforum Weser-Ems des Arbeitgeberverbands (AGV) Oldenburg und des Marketing Clubs Weser-Ems in der Kulturetage.

Mathias Birkel, Referent beim 4. Marketing Forum Weser-Ems, © Goldmedia

Mathias Birkel, Referent beim 4. Marketing Forum Weser-Ems, © Goldmedia

Goldmedia-Senior Consultant Mathias Birkel hielt die Keynote und informierte die Teilnehmer über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Künstlichen Intelligenz und zu relevanten Trends für die Marketingbranche im Jahr 2018.

In vielen Bereichen beginnt künstliche Intelligenz Einfluss auf die Medienlandschaft zu nehmen. Amazons Alexa spielt heute schon die eigene Wunschmusik und liest Nachrichten vor. Auch Werbung wird immer häufiger automatisch  generiert werden. Mit einem modularen Kreativbaukasten werden Marketingbotschaften und die Ausrichtung auf verschiedene Zielgruppen in deren jeweiliger Nutzungssituation passend und automatisch in Echtzeit gestaltet.

Schwerpunkte des Vortrages waren vor allem die digitalen Sprachassistenen: „Wir brauchen keine Hände, können mit Maschinen interagieren und uns nebenbei noch anderen Dingen widmen“, sagte Birkel. Studien hätten gezeigt, dass mehr als 70 Prozent Sprachassistenten kennen und immerhin rund 20 Prozent diese bereits nutzen.

Auch die NWZ berichtete vom Marketingforum. Zum Artikel

Weiterlesen

Quelle: www.digitaleskabel.de

Digitalumstieg im Kabel 2018: Projektbüro Digitales Kabel und ANGA informieren in der CableVision Europe

Das Fachmagazin Cable!Vision Europe informiert in der aktuellen Ausgabe Heft Nr. 2/2018 ausführlich über den Kabel-Digitalumstieg 2018 und das Projektbüro Digitales Kabel.

Quelle: www.digitaleskabel.de

Quelle: www.digitaleskabel.de

Zu Beginn des Jahres 2018 haben Medienanstalten gemeinsam mit Verbänden, Kabelnetzbetreibern und Programmanbietern die Initiative „Digitales Kabel“ ins Leben gerufen und ein Projektbüro gegründet. Aufgabe des Projektbüros ist die kommunikative Unterstützung des Umstiegs auf eine rein digitale Programmverbreitung im Kabelnetz. Mit dem Betrieb des Büros wurde Goldmedia beauftragt.

Dr. André Wiegand, Leiter des Projektbüros Digitales Kabel, im Gespräch mit der Cable!Vision Europe. Dr. André Wiegand zur Frage: Warum ist ein koordinierter Umstieg so wichtig?

„Es gibt in Deutschland eine breite Anbieterlandschaft auf verschiedenen Netzebenen. Die Initiative „Digitales Kabel“ hat sich mit dem Ziel gegründet, die Umstellungstermine bestmöglich regional zu koordinieren. Für die Kabelnetzbetreiber liegen die Vorteile der Koordinierung vor allem in der kompakten Ansprache der Kunden.“

Den vollständigen Bericht von Claudia Boss-Teichmann sowie ein Interview mit der ANGA-Geschäftsführerin Dr. Andrea Huber zum Thema Digitalumstieg 2018 finden Sie hier.: LINK Interview

Alle Informationen zur Initiative „Digitales Kabel“ bündelt die gemeinsame Informationsplattform: www.digitaleskabel.de

 

Moritz Alexander Kolb, Auszeichnung im Rahmen des Goldmedia-Preises für innovative Vanessa Fliegauf, Auszeichnung im Rahmen des des Goldmedia-Preises für innovative Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft 2017

Goldmedia-Preis für Medienwirtschaft. Auszeichung für Vanessa Fliegauf und ihre Bachelorarbeit zum Thema #Blockchain-Technologie und Musikindustrie

12.03.2018. Die Bachelorarbeit von Vanessa Fliegauf ist eine der Arbeiten, die Goldmedia im Rahmen des Preises für innovative Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft ausgezeichnet hat. Der Preis wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal vergeben. Das Thema ihrer Bachelorarbeit: Die Blockchain-Technologie – Implementierungspotenziale für die Musikindustrie.

Moritz Alexander Kolb, Auszeichnung im Rahmen des Goldmedia-Preises für innovative Vanessa Fliegauf, Auszeichnung im Rahmen des des Goldmedia-Preises für innovative Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft 2017

Vanessa Fliegauf, Auszeichnung im Rahmen des des Goldmedia-Preises für innovative Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft 2017

Auszeichnung für Vanessa Fliegauf

Die Blockchain-Technologie – Implementierungspotenziale für die Musikindustrie
  • Popakademie Baden-Württemberg, Fachrichtung Musikbusiness
  • Bachelorarbeit zur Erlangung des Bachelor of Arts
  • Dez. 2016

Vanessa Fliegauf widmet sich mit der Blockchain einem hochbrisanten Thema. Experten sind sich darin einig, dass diese Technologie die Medien- und Kreativindustrien gravierend verändern wird. Ziel ihrer Arbeit war die Schaffung eines Fundaments, auf dessen Basis alle Akteure der Musikindustrie Blockchain-basierte Strategien entwickeln und die Relevanz der Technologie für ihr Tagesgeschäft beurteilen können. Das Fazit ihrer Analysen:  Auch wenn die Implementierung der Blockchain-Technologie in der Musikindustrie mit einigen technischen Herausforderungen verbunden ist, die gelöst werden müssen, sind es vor allem die sozioökonomischen Barrieren, die es zu überwinden gilt. Entscheidend für eine Adaption Blockchain-basierter Anwendungen sind deren wahrgenommener Nutzen sowie deren Bedienbarkeit. Die Autorin gibt am Ende Handlungsempfehlungen, die für die Akzeptanz der Technologie und die Nutzung der darauf basierenden Applikationen wesentlich sind.

Wir haben Vanessa Fliegauf gefragt, was sie gerade an diesem Thema so gereizt hat und welche Herausforderungen es zu meistern galt.

Kurzinterview mit Vanessa Fliegauf

Weiterlesen