Schlagwort-Archive: ANGA

Tag 2 bei der @ANGA_COM 2018. Goldmedia beim Kongress und auf der Fachmesse der ANGA COM

13.06.2018. Die ANGA COM, Kongressmesse für Breitband, Kabel & Satellit ist gestern in Köln gestartet. Die Veranstalter vermelden eine Rekordzahl von 500 Ausstellern aus 37 Ländern. Fachmesse und Kongress finden noch bis einschließlich Donnerstag, den 14.Juni 2018 in den Hallen 7 und 8 sowie dem Congress-Centrum Nord auf dem Kölner Messegelände statt.

Goldmedia ist sowohl beim Kongress als auch auf der Fachmesse dabei.

ANGACOM-2018_Stand-Goldmedia_3
Goldmedia Stand ANGA COM 2018 in Halle 7, Stand 9, © Goldmedia

Fachmesse:

Tag 2 bei der @ANGA_COM 2018. Goldmedia beim Kongress und auf der Fachmesse der ANGA COM weiterlesen

Goldmedia @ANGA_COM.

Tag 2 für Gespräche zu Technologie-Lösungen rund um die Themen moderne TV-Landschaft und Netzausbau

31.05.2017. Telekommunikationsunternehmen und Kabelnetzbetreiber müssen ihren Endkunden heute das gesamte Leistungsspektrum von Triple Play (3Play) bzw. Quadruple Play (4Play = inklusive Mobile) in bester Qualität und zu wettbewerbsfähigen Preisen anbieten. Dafür präsentiert Goldmedia mit Technologie-Partnern aus dem In- und Ausland auf der ANGA COM 2017 vielfältige Lösungen rund um das Thema moderne TV-Landschaft und Netzausbau.

Stand Goldmedia Solutions @ANGA COM 2017
Stand Goldmedia Solutions @ANGA COM 2017

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher und Interessenten an unserem Stand H9 in Halle 7 auf der ANGA COM 2017.

PDF: Ausführliche Informationen zu den einzelnen Technologiepartnern in Text und Bild

Ansprechpartner vor Ort: Volker Belz
Volker.Belz@Goldmedia.de

Medienkonsum der Zukunft. Kursbuch im Auftgrag der ANGA von Goldmedia

#Medienkonsum der Zukunft. Neue #ANGA-Studie von Goldmedia erstellt

Medienkonsum der Zukunft. Kursbuch im Auftrag der ANGA von Goldmedia, Bildquelle © Oleksiy Mark - Fotolia.com
Medienkonsum der Zukunft. Kursbuch im Auftrag der ANGA von Goldmedia, Bildquelle © Oleksiy Mark – Fotolia.com

Aktuelle Trends im Medienkonsum, Studie im Auftrag der ANGA

Der rasante Wandel der Mediennutzung ist offensichtlich: Mit der wachsenden technischen Leistungsfähigkeit und der damit verbundenen Konvergenz der Medien verschwimmen die Nutzungsgrenzen zwischen Rundfunk und Internet sowie zwischen linearem Fernsehen und Online-Abrufdiensten. Zugleich wachsen die Möglichkeiten zur Parallelnutzung verschiedener Dienste.

Neue Verbreitungswege und Plattformen und eine breite Palette an mobilen und stationären Endgeräten ermöglichen diese neue Mediennachfrage. Viele Nutzer, zunächst vor allem die Jüngeren, nehmen diese Angebote gerne an. Bislang wird die neue Situation aber oftmals regulatorisch nicht adäquat abgebildet.

Der Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber e. V. (ANGA) beauftragte Goldmedia, aktuelle Trends im Medienkonsum zu erfassen und deren Auswirkungen auf und Bedeutung für die Kabelnetzbetreiber zu analysieren.

Pressemeldung ANGA-Studie zum Medienkonsum der Zukunft: Nachfrage nach Bandbreite wächst rasant 

Die Studie steht allen Interessenten kostenlos zum Download zur Verfügung.
Studiendowlnload

Im Kabel besteht nach wie vor keine Eile. Interview mit Thomas Braun, Präsident, ANGA Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber e.V., promedia Juni 2012

Kabelfernsehen mit 48,6 Prozent Marktanteil Spitze beim TV-Empfang

„Im Kabel besteht nach wie vor keine Eile“

Interview mit Thomas Braun, Präsident, ANGA Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber e.V.

Thomas Braun
Thomas Braun

Der Kabelanschluss ist auch 2012 mit mehr als 18 Millionen Fernsehhaushalten und einem Marktanteil von 48,6 Prozent der reichweitenstärkste Empfangsweg für Fernsehen. Auf Platz zwei folgt mit 47,4 Prozent der Satellitendirektempfang. Auch beim Internetanschluss gewinnen Kabelnetzunternehmen Marktanteile hinzu. So entschieden sich die 45 Prozent aller Breitbandneukunden 2011 für einen Kabelinternetanschluss. Die deutschen Kabelnetzbetreiber schaffen dank hoher Investitionen in ihre Netze Internetanschlüsse mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s und mehr. Mit dem Ausbau des Datenübertragungsstandards DOCSIS 3.0 bis 2013 werden knapp zwei Drittel aller deutschen
Haushalte mit Hochgeschwindigkeitsinternet über das Breitbandkabel versorgt werden können.

promedia: Herr Braun, welche Auswirkungen hatte die Abschaltung des analogen Satellitensignals auf die Marktanteile der Kabelnetznutzung? Konnten Sie neue Kunden gewinnen?
Thomas Braun: Offizielle Marktzahlen, die nach der Abschaltung des analogen Satellitensignals am 30. April erhoben wurden, liegen uns noch nicht vor. Die Signale, die wir von unseren Mitgliedsunternehmen erhalten haben, deuten aber bezogen auf die Abschaltung eher auf gewisse Zugänge als auf Im Kabel besteht nach wie vor keine Eile. Interview mit Thomas Braun, Präsident, ANGA Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber e.V., promedia Juni 2012 weiterlesen