Schlagwort-Archive: Filmforecasting

Wolkig mit Aussicht auf Zuschauer. HORIZONT berichtet über das Filmforecasting-Modell von Goldmedia

Goldmedia nutzt Datenbanken, um den Erfolg von Filmprojekten vorauszusagen

Der Artikel erschien im HORIZONT 4/2019 (24. Januar 2019) auf Seite 36 in der Rubrik Kinomarketing. Übernahme des Artikels mit freundlicher Genehmigung von HORIZONT

Autoren: Awa Ouattare und Bettina Sonnenschein

Angesichts der Ergebnisse des vergangenen Kinojahres, die nicht so sonderlich rosig ausfielen, könnte die Frage für Filmproduzenten, Regisseure und Investoren in nächster Zeit noch stärker in den Fokus rücken, welche Erfolgschancen ein Projekt wirklich hat – und zwar, bevor damit gestartet wird. Ein entsprechendes Tool hat das Beratungsunternehmen Goldmedia mit der sogenannten Filmforecasting-Methode im Angebot. Und das schon seit rund zehn Jahren: „Damals waren Investoren sehr daran interessiert, in welche Filme es sich lohnen würde, zu investieren“, sagt Goldmedia-Geschäftsführer Klaus Goldhammer. „Im Grunde ist es das, was man heute künstliche Intelligenz nennt.“
Praxistauglich ist die Methode dennoch, wie Goldhammer schon daran sah, dass auch die US-amerikanische Bank JP Morgan ein identisches System anwendet, um die globale Filmfinanzierung zu überprüfen. Nach jahrelanger Anwendung auf dem deutschen Markt weiß Goldhammer außerdem: „Wir verfügen über eine Prognosegüte von 80 Prozent.“ Wolkig mit Aussicht auf Zuschauer. HORIZONT berichtet über das Filmforecasting-Modell von Goldmedia weiterlesen

Newsletter 3/2010 der GOLDMEDIA-Gruppe

Mit der GOLDMEDIA Political & Staff Advising GmbH ist im Februar 2010 innerhalb der GOLDMEDIA-Gruppe eine neue Gesellschaft gegründet worden.Lesen Sie dazu im Newsletter sowie zu den folgenden Themen:

  • Filmforecasting: Kinoerfolg noch vor Drehbeginn sicher testenClemens Appel
  • Kino: Digitalisierung des Kinos kommt durch 3D-Technik voran
  • Webformulare: Zehn Regeln zur Optimierung der Webformulare
  • Gamesindustrie: Games über soziale Netwerke legen zu
  • Verlage: Herausforderungen und Wege in die Zukunft
  • Service: Veranstaltungen, Seminare und Forschungsmethoden

Themen – Forschungsprojekte – Studien

Medienpolitische Beratung von GOLDMEDIA gegründet

Geschäftsführer der GOLDMEDIA Political & Staff Advising GmbH und neuer Partner der GOLDMEDIA-Gruppe ist der frühere Chef der Staatskanzlei der Landesregierung Brandenburg, Staatssekretär a.D. Clemens Appel. Die neue Gesellschaft bietet Beratungsleistungen im Bereich Medienpolitik, Kommunikation und Personalentwicklung.

Filmforecasting: Kinoerfolg vorher testen

Zunehmend häufiger nutzt die Filmwirtschaft wissenschaftliche Methoden, um verlässliche Prognosen über Zuschauerzahlen schon vor Produktionsstart zu erhalten. „Filmforecasting“ ist kein Zauberwort. Die neue Goldmedia-Methode minimiert das Risiko für alle Beteiligten und liefert Argumente für Investitionsentscheidungen.

3D forciert Digitalisierung des Kinos

Weltweit gibt es derzeit rund 16.400 digitale Kino-Leinwände, ein Wachstum gegenüber 2008 um mehr als 86 Prozent. Damit sind rund 15 Prozent aller Screens im Kino digitalisiert. Vor allem 3D wird diesen Prozess auch 2010 weiter vorantreiben. 55 Prozent der digitalen Leinwände sind heute schon 3D-Screens.  (Aktuelle Daten im Cinema Intelligence)

Regeln für gute Web-Formulare

Der Online-Handel riskiert Umsätze durch mangelhafte Web-Formulare. Unklare oder zu komplexe Web-Formulare führen häufig zum Abbruch von Bestell- und Anmeldevorgängen und zum Ausweichen auf Konkurrenzangebote. Die GOLDMEDIA Custom Research GmbH hat zehn wichtige Regeln formuliert. Newsletter 3/2010 der GOLDMEDIA-Gruppe weiterlesen

Filmforecasting: Weniger Risiko im Filmbusiness

Von Krise offenbar keine Spur! Im Gegensatz zu vielen anderen Bereichen der Medienwirtschaft konnte die deutsche Filmwirtschaft ein höchst erfolgreiches Jahr 2009 feiern. Mehr Kinobesucher (plus 13,1 Prozent), mehr Umsatz (plus 22,8 Prozent) und mehr Erfolg für den deutschen Film bzw. internationale Koproduktionen mit deutscher Beteiligung (6 Mio. Kinobesucher mehr als 2008).[1] Auch die gerade beendete Berlinale vermeldet Zuschauerrekorde.

Dr. Florian Kerkau, GF GOLDMEDIA Custom Research GmbH

Und dennoch: Die Kinobranche kämpft wie andere mit komplizierten Rahmenbedingungen. Berücksichtigt man die langwierigen Produktionsphasen von Kinofilmen, oft vergehen Jahre vom ersten Skript bis zur Premiere, könnten die Auswirkungen von Finanz- und Wirtschaftskrise erst noch folgen.

Aus ökonomischer Sicht ist die Finanzierung eines Kinofilms ein Hoch­risiko-Projekt. Notwendige Finanzierungspartner, vor allem wenn sie aus kinofernen Branchen stammen, gilt es mit Fakten zu überzeugen – ein interessantes Drehbuch allein genügt leider nicht. Zunehmend häufiger nutzt die Filmbranche deshalb wissenschaftliche Methoden, um verlässliche Prognosen über Zuschauerzahlen schon vor Produktionsstart zu erhalten. Filmforecasting-Analysen helfen dabei, das Risiko für alle Beteiligten zu minimieren und stichhaltige Argumente für Investitionsentscheidungen zu liefern. Filmforecasting: Weniger Risiko im Filmbusiness weiterlesen

Filmforecasting: Klaus Goldhammer im Interview mit Radio Eins

Am Anfang ist das Skript: Bis daraus ein Film wird, müssen vor allem Geldgeber und Verleiher überzeugt werden. Doch die bloße Idee allein sichert nicht die Refinanzierung von millionenschweren Filmen.

Dr. Klaus Goldhammer

Zunehmend häufiger nutzt die Filmwirtschaft wissenschaftliche Methoden, um verlässliche Prognosen über Zuschauerzahlen schon vor Produktionsstart zu erhalten. Filmforecasting-Analysen können helfen, das Risiko für alle Beteiligten zu minimieren und stichhaltige Argumente für Investitionsentscheidungen zu liefern. Ein Filmforecasting-Modell speziell für den deutschen Kinomarkt hat GOLDMEDIA entwickelt und seit mehr als drei Jahren an verschiedenen Filmprojekten getestet.

Dr. Klaus Goldhammer im Gespräch mit Jörg Thadeusz in der Sendung „Die Profis“, am Samstag, 13.02.2010, 10:40 Uhr.

Zum Audiofile