GOLDMEDIA Logo_0
GOLDMEDIA Logo

20.10.2016 Im Vorfeld der diesjährigen Medientage München wurden weitere Ergebnisse des Webradiomonitors 2016 veröffentlicht. Die Studie hat Goldmedia im Auftrag der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT) erarbeitet. Bereits zur dmexco im September 2016 wurden erste Ergebnisse publiziert.

Webradiomonitor 2016. Meistgenutzte Online-Audio-Inhalte

Webradiomonitor 2016. Meistgenutzte Online-Audio-Inhalte 2016

Auszüge aus der Pressemeldung:

Der Webradio- und Online-Audiomarkt in Deutschland entwickelt sich weiter mit hoher Dynamik. Erstmals wurden für den Webradiomonitor in diesem Jahr über 10.000 Webradio- und Online-Audioangebote in Deutschland erfasst. Die Gesamtergebnisse des Webradiomonitors werden am 26. Oktober 2016 im Rahmen eines Panels auf den Medientagen München von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT) vorgestellt.

Aktuell wurden 10.139 Online-Audioangebote in Deutschland gezählt, davon 7.686 User Generated Radiostreams oder kuratierte Playlists und 2.453 Webradio-Angebote. 53 Prozent der untersuchten Webradio-Angebote bieten Formate für spezielle Zielgruppen und Musikrichtungen, 47 Prozent eher klassische Radioformate für breitere Zielgruppen.

Read More

12.09.2016 Im Vorfeld der diesjährigen dmexco wurden erste Ergebnisse des Webradiomonitors 2016 veröffentlicht. Die Studie hat Goldmedia im Auftrag der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM), dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT) erarbeitet.

www.webradiomonitor.de, © Franziska Veh

www.webradiomonitor.de, © Franziska Veh

Fakten aus der Pressemeldung:

„Die Anbieter von Webradio- und Online-Audio-Angeboten in Deutschland verzeichnen 2016 ein rasantes Wachstum bei Nutzung und Werbeumsätzen und rechnen für die kommenden Jahre mit einer anhaltend hohen Wachstumsdynamik. Die Radio- und Musiknutzung der Online-Audio-Hörer in Deutschland verlagert sich dabei zunehmend von der Offline-Nutzung hin zur Online- und Mobile-Audio-Nutzung. Für den Werbemarkt werden Webradio- und Online-Audio-Werbeumfelder immer attraktiver. “

[….]

„Erstmals wurden in der Erhebung für den Webradiomonitor neben Anbietern auch Nutzer befragt und in der Auswertung berücksichtigt. Demnach findet der gesamte Audio- und Musikkonsum, einschließlich Radio- und Webradio-Nutzung, bei den Online-Audio-Hörern (ab 14 Jahren) nach Einschätzung der Befragten bereits zu 48 Prozent online statt, bei den 18- bis 23-Jährigen sogar zu 60 Prozent. Read More

25.08.2016 Goldmedia hat in der aktuellen Studie „Glücksspielmarkt Deutschland 2016“ Ertragsprognosen für verschiedene Segmente im Bereich Glücksspiel errechnet.

Für den Bereich der Spielautomaten veröffentlichen wir diesen Forecasts erstmals. Lagen die Erträge 2015 bei 5,80 Mrd. Euro, steigen diese bis Ende 2016 um 2,8 Prozent auf 5,96 Mrd. Euro. (Erträge gleich Bruttospielerträge: Spieleinsätze abzüglich Spielgewinne.)

Das Automatenspiel bleibt damit in Deutschland auch 2016 das ertragsstärkste Glücksspiel.

Weitere Informationen zur Studie finden alle Interessenten unter: www.Goldmedia.com

Daten und Fakten zum Bereich Sportwetten haben wir hier bereits veröffentlicht: Pressemeldung

Erträge für Spielautomaten in Deutschland 2014-2016, © Goldmedia 2016

Erträge für Spielautomaten in Deutschland 2014-2016, © Goldmedia 2016

 

24.08.2016. In wenigen Tagen endet die Einreichungsfrist für den Goldmedia-Preis für Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft. Wer also noch teilnehmen möchte, sollte seine Unterlagen schnell und spätestens bis zum 31.08.2016 einreichen.

© gustavofrazao_fotolia.com

© gustavofrazao_fotolia.com

Viele innovative Arbeiten haben uns schon erreicht. Wir freuen uns, dass der in diesem Jahr erstmals vergebene Preis bei den Absolventinnen und Absolventen viel Interesse geweckt hat. Unser Preis soll Abschlussarbeiten würdigen, die sich mit aktuellen medienökonomischen Fragestellungen auseinandersetzen.

Noch einmal des Wichtiges auf einen Blick:

Einsendeschluss: 31.08.2016
Kontakt: Preis@Goldmedia.de
Ansprechpartner bei Goldmedia: Dr. Katrin Penzel

Alle Ausschreibungsunterlagen: www.Goldmedia.com/preis

Im Herbst heißt es dann: „THE WINNER IS …“

01.08.2016 Die Nutzung von Onlinevideo-Angeboten ist längst Medienalltag. Mit rund 9.000 Web-TV-Sendern und YouTube-Kanälen in Deutschland (2015) gibt es eine große Auswahl. Die wachsende Bedeutung der Onlinevideo-Branche wird regelmäßig im Web-TV-Monitor dokumentiert. Die neue Studie 2016 auf Basis der umfangreichsten Befragung von Onlinevideo-Anbietern in Deutschland wurde soeben gestartet.

Logo Web-TV-Monitor © Goldmedia

Logo Web-TV-Monitor © Goldmedia

Große Befragungswelle

Der Web-TV-Monitor basiert erneut auf einer umfangreichen Primärdatenerhebung mittels Befragung aller Web-TV-Anbieter und YouTube-Produzenten in Deutschland. Die mit Abstand größte Gruppe sind die YouTube-Kanäle, die aufgrund ihrer Bedeutung für die Videodistribution seit 2015 Bestandteil des Web-TV-Monitors sind. Für den Web-TV-Monitor 2015 wurden insgesamt knapp 9.000 Angebote erfasst.

Alle Onlinevideo-Anbieter können über den folgenden Link direkt an der Studie teilnehmen:  https://www.goldmedia.de/survey/wtvm16/wtvm16login.html

Goldmedia führt die Studie im Auftrag der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) und der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LfK) durch. Read More

27.07.2016 Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) entsteht derzeit eine umfangreiche Studie zum deutschen Film- und Bewegtbildmarkt.

© doomu_fotolia.com

© doomu_fotolia.com

Bestandteil der Studie ist eine großangelegte Onlinebefragung von Unternehmen und Filmschaffenden, die bei Herstellung, Vertrieb/Verleih, Auswertung/Ausstrahlung, Verkauf und Förderung von Film, TV, (Online-)Video und anderen audiovisuellen Werken auf unterschiedlichste Weise aktiv sind. Die Befragung ist soeben gestartet wurden.

Erarbeitet wird die Studie von Goldmedia, Hamburg Media School und DIW Econ.

Die Befragung soll Einschätzungen zu Trends, Entwicklungen und Problemstellungen der Film- und Bewegtbildbranche erfassen.

Alle Akteure sind bis zum 10. August 2016 eingeladen, sich zahlreich zu beteiligen.

Der folgende Link leitet direkt zur Onlinebefragung:

http://www.goldmedia.de/survey/fs16/fs16login.html

Kontakt bei Rückfragen:
Mathias Birkel und Max Reichert, Goldmedia
Tel.: +49-30-246 266-0
mathias.birkel@goldmedia.de
max.reichert@goldmedia.de

Vielen Dank für Ihre rege Teilnahme sagt das

Goldmedia-Team

14.07.2016 Kurz vor der Semesterpause sollten alle Interessenten noch daran denken, ihre Bewerbungsunterlagen rechtzeitig für den Goldmedia-Preis für Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft einzureichen.

© gustavofrazao_fotolia.com

© gustavofrazao_fotolia.com

Einige interessante und innovative Arbeiten sind bereits bei uns eingetroffen. Noch bis zum 31. August 2016 haben Absolventinnen und Absolventen aber die Möglichkeit, sich für den mit insgesamt 1.500 Euro dotierten Goldmedia-Preis zu bewerben.

Goldmedia vergibt diesen Preis 2016 erstmalig. Der Preis würdigt Abschlussarbeiten, die sich mit aktuellen medienökonomischen Fragestellungen auseinandersetzen.

Bewerben können sich alle Absolventinnen und Absolventen, die im aktuellen oder im Vorjahr ihren Abschluss erreicht haben. Die Ausschreibung ist offen für deutsch- und englischsprachige Arbeiten aus unterschiedlichen Fachrichtungen (u.a. Publizistik, Kommunikationswissenschaft, Medienwirtschaft, Medienmanagement, Medienrecht, BWL, VWL, Informationswissenschaft, Medieninformatik).

Wichtiges auf einen Blick:
Read More

11.07.2016 Mit dem Magazin „Digitaltrends LfM“ betrachtet die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LFM) regelmäßig aktuelle Trends der Digitalisierung. Das neueste Heft widmet sich dem Thema: Wearables.

Den Einleitungsartikel verfasste Goldmedia-Geschäftsführer Prof. Dr. Klaus Goldhammer

Digitaltrends LfM Wearables Juni/2016

Auf dem Weg zum allgegenwärtigen Internet, © Goldmedia 2016, Digitaltrends LfM Wearables 6/2016

(Auszug aus seinem Artikel) „Wearables sind der nächste große Schritt der Technisierung des Alltags. Mit speziellen Funkchips und winzigen Akkus rücken die Computer immer weiter an uns heran oder gleich in uns hinein. So wird der Personal Computer nun tatsächlich persönlich: Ob in Uhren, Brillen, unsichtbar in der Kleidung oder als Implantat: Wearables haben Zukunft. Im privaten Bereich, in der Freizeit, beim Thema Sicherheit oder der Gesundheitsvorsorge. Auch in den Arbeitsalltag ziehen Wearables ein. Sie befördern Trends wie die Quantified-Self-Bewegung, die Selbstvermessung des Daseins, und revolutionieren ganz nebenbei die Computerspielbranche. Doch was ist dran am Hype um die Minicomputer am Körper?“

Weitere Artikel im Magazin behandeln Themen wie Selbstvermessung und Gesundheitstracking durch Wearables und stellen neueste technische Entwicklungen im Bereich Audio, Video und Gaming vor. Sie zeigen, wie die kleinen Minicomputer auch beim Stichwort Barrierefreiheit zukünftig eine wichtige Rolle spielen können, aber auch, wie sie das Thema Datensicherheit und Datentransparenz neu entfachen.

Bestellung und Download for free über die LfM

Das Magazin Digitaltrends LfM „Wearables“ steht allen Interessenten auf der Website der LfM zum freien Download zur Verfügung oder kann als Printversion bestellt werden:

http://www.lfm-nrw.de/foerderung/digitalisierung/digitaltrends/wearables.html

Grafik „Auf dem Weg zum allgegenwärtigen Internet“ Read More

STYLE SWITCHER

Layout Style

Header Style

Accent Color