EPGs in Europa. Internationale Ausgabe der Goldmedia-Studie mit erweitertem Technologieteil erschienen

Wachsende Programmdichte und steigende Zahl an TV-Plattformen und Übertragungswegen schaffen einen lukrativen Markt für Entertainmentnavigation. Zwar gibt es derzeit in Deutschland erst rund fünf Mio. Haushalte, die zur Navigation durch die audiovisuelle TV-Vielfalt einen hochwertigen elektronischen Programmführer, den sogenannten EPG, nutzen. Das entspricht 13 Prozent der deutschen TV-Haushalte. Aber schon 2014 wird mehr als jeder zweite deutsche Haushalt mit einem EPG ausgestattet sein, in Westeuropa sogar nahezu drei Viertel aller TV-Haushalte.

Die internationale Version der aktuellen EPG-Studie von Goldmedia ist soeben erschienen unter dem Titel: EPGs and TV Middleware Applications: Market Assessment and Forecasts to 2014.

Studienautor Mathias Birkel stellt die wichtigsten Ergebnisse per Video vor.

[media id=13]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

18 + twenty =