The Winner takes it all? Champions League Bayern vs. Dortmund im Social Web. Goldmedia Gastbeitrag kress.de

Social Sports Monitor: Champions-League-Endspiel 2013
Social Sports Monitor: Champions-League-Endspiel 2013

Auf dem Platz standen sich gleichwertige Mannschaften gegenüber. Lange Zeit konnte kein Team einen zwingenden Vorteil herausspielen, am Ende gewannen dann doch die Bayern mit knappem Vorsprung. Im Social Web dagegen herrschen oft andere Regeln. Interessant also die Frage, wer die Champions League in den Social Networks, Microblogs und Blogs oder Internetforen gewinnen konnte und über wen hier am meisten diskutiert wurde.  Goldmedia präsentiert in einem Gastbeitrag für kress.de das Ergebnis:

Beginnen wir bei Facebook. Hier ist der FC Bayern München (FCB) mit insgesamt 7.243.455 Fans klar der Platzhirsch, Borussia Dortmund (BVB) hat lediglich 2.682.997 Fans. Auch konnten die Bayern allein am Wochenende mehr als 100.000 neue Fans hinzugewinnen, immerhin 70.000 neue Fans waren es aber auch beim BVB.

Doch Facebook ist nur ein Kanal. Vergleicht man den Social Buzz, also die Nennungen der Vereine im Internet insgesamt, so zeigt sich auch hier für die Bayern mit fast 100.000 Erwähnungen an diesem Wochenende ein Höchstwert. Seit Start des Social Sports Monitors im Februar 2013 (Goldmedia) erzielte keine andere Bundesliga-Mannschaft einen höheren Wert (gemessen jeweils ein Spieltag). Der BVB konnte mit 75.000 Nennungen zwar auch sein bestes Ergebnis in diesem Jahr einfahren, schnitt jedoch im Vergleich deutlich schlechter ab. Entscheidend für dieses Ergebnis waren vor allem die Kanäle Facebook und Twitter, die die Bayern beide klar dominierten.

Dabei startete die Champions-League-Woche durchaus noch recht ausgeglichen und am Freitag (Vortag des Spiels) gab es im Social Web sogar ein Unentschieden bei der Aktivität der Fans. Danach aber zogen die Bayern uneinholbar davon. Zu Spielbeginn schaukelte sich die Aktivität im Netz bei beiden Mannschaften recht ausgeglichen hoch. Während des Spiels dann sackte sie stark ab. In der Halbzeitpause hängten die Bayern ihre Kontrahenten klar ab und schafften ein Drittel mehr Aktivität. Am Sonntag dann hatten die Dortmunder Fans offenbar keine große Lust mehr, ihren Verein im Netz zu besprechen, während die Bayern-Fans ihren Sieg genüsslich auskosteten bzw. diskutierten.

Bei einem internationalen Turnier, auch wenn unter deutschen Mannschaften ausgetragen, lohnt sich ein Blick ins Ausland. Der FCB konnte hier mit 52.000 Nennungen (Zeitraum Sa. bis So.) den BVB mit 30.000 ausländischen Nennungen klar dominieren.
Und auch das ist interessant: Uli Hoeneß spielte am Wochenende keine große Rolle in der Fankommunikation. Und der meistbesprochene Spieler im Zusammenhang mit Bayern ist kein Spieler aus dem Bayernkader, sondern der Dortmunder Lewandowski.

The Winner takes it all? An diesem Wochenende auf jeden Fall, herzliche Glückwünsche nach München!

(Für die Analyse des Goldmedia Social Sports Monitors wurde das Medienbeobachtungs-Tool socialMeme des Berliner Unternehmens uberMetrics Technologies eingesetzt.)

Dr. Florian Kerkau, Geschäftsführer Goldmedia Custom Research GmbH

Artikel auf kress.de

2 thoughts on “The Winner takes it all? Champions League Bayern vs. Dortmund im Social Web. Goldmedia Gastbeitrag kress.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

one × one =