Goldmedia stellt Studienergebnisse vor: Gluecksspiel in Deutschland zunehmend vom Ausland kontrolliert

2008 wurden in Deutschland die Karten für Glücksspiel mit einem Glücksspielstaatsvertrag neu gemischt. Hierin haben die Länder den Markt restriktiv neu geordnet: Das staatliche Glücksspielmonopol in Deutschland wurde gestärkt, Online-Vertrieb und Werbung für Glücksspiele wurden verboten. Für den im Jahr 2009 nach Bruttospielertrag insgesamt 10,3 Milliarden Euro schweren Glücksspielmarkt hatte dieser Beschluss erhebliche Konsequenzen.

Goldmedia hat die Auswirkungen dieser restriktiven Neuordnung auf die einzelnen Glücksspielsegmente Lotto, Wetten, Casino und Poker analysiert und erste Ergebnisse jetzt in Berlin vorgestellt.

Weiter zur Pressemeldung

Studienautoren: Dr. Michael Schmid, Solveig Börnsen

Dr. Michael Schmid
Dr. Michael Schmid
Solveig Boernsen
Solveig Boernsen

Die Key Facts der Studie können kostenlos bestellt werden.

(12 Seiten, 7 Abb.)

(Bestellung)

Die komplette Studie „Glücksspielmarkt Deutschland 2015“ veröffentlicht Goldmedia Anfang Mai 2010.

Die Studie erfasst die Entwicklungen des Glücksspielmarktes in Deutschland von 2005 bis 2009 und enthält Prognosen zur Marktentwicklung bis 2015. Sie ist die Nachfolgepublikation von „Online Betting & Gambling 2010“, Goldmedia 2006.

Weitere Informationen zur Studie

1 thought on “Goldmedia stellt Studienergebnisse vor: Gluecksspiel in Deutschland zunehmend vom Ausland kontrolliert

  1. In Deutschland werden die meisten Glücksspiele in Spielkasinos angeboten. Glücksspiele zu spielen soll dem Zeitvertreib und Vergnügen dienen und nicht dem Gelderwerb. Gelangt ein Spielkasino zur Ansicht, dass Gelderwerb das Ziel des Glücksspiels ist, wird der Glückspieler in diesem oder auch mehreren Kasinos nicht mehr zum Spiel zugelassen.
    http://www.deol.de/articles/324/1/Glucksspiel/Seite1.html

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

ten − 3 =