IP oder DVB-T – was will der Nutzer? Vortrag von Klaus Goldhammer beim mabb-Symposium

Prof. Dr. Klaus Goldhammer
Prof. Dr. Klaus Goldhammer

“WebTV statt DVB-T – das Internet als mediale Basisversorgung?” Diese Frage diskutierten Experten auf dem mabb-Symposium am 18. Juni 2013 in Berlin. Im Rahmen der Veranstaltung referierte Goldmedia-Geschäftsführer Prof. Dr. Klaus Goldhammer zum Thema “IP oder DVB-T –  was will der Nutzer?”.

In seinem Vortrag beleuchtete Klaus Goldhammer unter anderem die Stärken und Schwächen von IP TV und DVB-T und kam dabei zu folgenden Ergebnissen:

  • Mit DVB-T steht ein etablierter und aus Nutzersicht kostenfreier Verbreitungsweg zur Verfügung.
  • IP-Fernsehen ist vielfältig und bietet HD, Social MediaIntegration, On-Demand-Abruf und vieles mehr.
  • IP-Fernsehen ist jedoch auf den ersten Blick schwieriger zu navigieren und im Set-up aufwändiger.
  • Das Zapping mit der klassischen Fernbedienung ist seit Jahrzehnten gelernt; aber auch IP Streaming lernt, die Komplexität zu reduzieren.
  • Die Navigationsmöglichkeiten für IP-Content werden komfortabel, z.B.  Zattoo auf dem iPad.

Zur Präsentation

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

8 + 16 =