Ökonomischer Wert von Verbraucherdaten für Adress- und DatenhändlerGoldmedia (Juni 2017)

Durch die Digitalisierung steigt die Masse der über einen Verbraucher vorhandenen Daten enorm an. Daten- und Adresshändler erfassen und sammeln diese Daten, führen diese bezogen auf den einzelnen Verbraucher zusammen, werten sie aus und vermarkten sie. Welchen Wert diese Verbraucherdaten für Adress- und Datenhändler haben und welcher Umsatz damit erzielt wird, ist der Öffentlichkeit und insbesondere den einzelnen Verbraucherinnen und Verbrauchern nicht bekannt.

Goldmedia wurde vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz mit dieser Studie zum Thema „Ökonomischer Wert von Verbraucherdaten für Adress- und Datenhändler“ beauftragt.

Die Studie untersucht die zehn umsatzstärksten Daten- und Adresshändler in Deutschland und analysiert deren Geschäftsmodelle, Produkte, Preise und den ökonomischen Wert der Verbraucherdaten für die zehn Unternehmen.

Die Ergebnisse der Studie sollen Transparenz über die Datenmärkte sowie die ökonomische Verwertung von Verbraucherdaten herstellen.

Informationen auch über Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz.

 

 

  • Studie Ökonomischer Wert von Verbraucherdaten für Adress - und Datenhändler

    105 Seiten Fließtext, 30 Abb., 26 Tab.

    Download

    Inhalte

    • Methodik
    • Definition und rechtliche Rahmenbedingungen
    • Marktumfeld
    • Anbieter personenbezogener Daten in Deutschland
    • Wert personenbezogener Verbraucherdaten für Datenhändler und ihre Kunden
    • Zusammenfassung der Ergebnisse
    • Verzeichnisse
    Seitenanzahl: 105

Kontakt

Dr. André WiegandGeschäftsführer und Partner

Tel.: +49-30-246 266 0

Berlin@Goldmedia.de

Mehr

Kontakt aufnehmen

zurück zur Liste