KRITIS-Sektorstudie "Medien und Kultur"

Cover Kritis-Sektorstudie Medien und Kultur © BSI

Für eine effektive Aufgabenwahrnehmung zum Schutz der Kritischen Infrastrukturen ist das BSI (Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik) auf möglichst genaue und aktuelle Kenntnisse der Funktionsweise und Abhängigkeiten der Kritischen Infrastrukturen angewiesen. Die wirtschaftlichen, technologischen, politischen und regulatorischen Rahmenbedingungen und Besonderheiten der jeweiligen Sektoren und Branchen müssen berücksichtigt und mögliche zukünftige Entwicklungen müssen bewertet werden.

Die KRITIS-Sektorstudie für das BSI beleuchtet die Dienstleistungen und Dienstleistungsinfrastrukturen aus dem KRITIS-Sektor Medien und Kultur. Der Bund definiert in seiner Nationalen Strategie zum Schutz Kritischer Infrastrukturen (KRITIS-Strategie) für den Sektor Medien und Kultur die folgenden Branchen: Rundfunk (Fernsehen und Hörfunk), gedruckte und elektronische Presse Kulturgut symbolträchtige Bauwerke.

Die Studie wurde im Auftrag des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik von Goldmedia erarbeitet. 

Diesen Artikel teilen

Kontakt

Dr. André WiegandGeschäftsführer und Partner

Tel.: +49-30-246 266 0

Berlin@Goldmedia.de

mehr

Kontaktieren Sie uns