Monitoringbericht Kultur- und Kreativwirtschaft 2021Goldmedia GmbH, HMS, Prof. Dr. Rüdiger Wink (März 2022)

Bildquelle: Goldmedia

Die Kultur- und Kreativwirtschaft hat dem Bericht zufolge 2020 einen Umsatzverlust von 9 Prozent gegenüber dem Prä-Corona-Jahr 2019 erlitten. Bei einem Gesamtumsatz von 160,4 Milliarden Euro ergibt sich ein Umsatzverlust von circa 15,3 Mrd. EUR. 2021 könnte der Umsatz laut Schätzungen um rund 3 Prozent steigen. In welchem Umfang sich die Branche im Jahr 2022 weiter erholen kann, hängt stark vom Pandemieverlauf ab.

Den Monitoringbericht hat die Goldmedia GmbH zusammen mit der Hamburg Media School (HMS) sowie Professor Rüdiger Wink (HTWK Leipzig ) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz erarbeitet.

Es handelt sich um eine Folgeerhebung der jährlich erscheinenden Monitoringberichte zum Stand und zu den Perspektiven der Kultur- und Kreativwirtschaft in Deutschland.

  • Monitoringbericht Kultur- und Kreativwirtschaft 2021 - Lanfassung

    156 Seiten, inkl. diverse Abb.

    Bestell- und Versandbedingungen über Anbieter
    Download via BMWK
  • Monitoringbericht Kultur- und Kreativwirtschaft 2020 - Langfassung

    139 Seiten, inkl. diverse Abb.

    Bestell- und Versandbedingungen über Anbieter
    Download via BMWi
  • Monitoringbericht Kultur- und Kreativwirtschaft 2020 - Kurzfassung

    81 Seiten, inkl. diverse Abb.

    Bestell- und Versandbedingungen über Anbieter
    Download via BMWi
  • 2020 Cultural and Creative Industries Monitoring Report - Summary

    89 Pages incl. tables and charts

    Bestell- und Versandbedingungen über Anbieter
    Download via Federal Ministry of Economic Affairs and Energy

Kontakt

Eduard SchollConsultant

+49-30-246 266 0

Eduard.Scholl@Goldmedia.de

Kontakt aufnehmen

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren