Stationärer und Online-Handel profitieren voneinander. Goldmedia Studie für Gettings

Auch wenn Kunden immer online-affiner werden, möchten sie in Zukunft nicht auf ein Shoppingerlebnis vor Ort verzichten. Dies ist das Ergebnis einer Studie, die Goldmedia Research im Auftrag des Location Based Service-Anbieters GETTINGS durchgeführt hat. 91 Prozent der Befragten sind überzeugt, dass es trotz vermehrtem Online-Shopping immer stationäre Geschäfte geben wird. Die Tendenz geht dabei zum Multi Channel Retailing: 85 Prozent der Studienteilnehmer denken, dass sich Internet- und stationärer Handel zukünftig noch stärker ergänzen werden.

Für die repräsentative Erhebung wurden 1.000 Personen in der Zeit vom 5. bis 12. August 2013 online befragt. 73 Prozent der Befragten wünschen sich, dass alle Geschäfte auch im Internet vertreten sind.

In der Pressemeldung zur Veröffentlichung der Studie erläutert GETTINGS-Geschäftsführer Boris Lücke:

„Die Ergebnisse zeigen Händlern, wie wichtig der Vertrieb von Waren über mehrere Kanäle ist. Location Based Services können mit innovativen, mobil gestützten Marketingmaßnahmen auf wirkungsvolle Art unterstützen, indem sie nicht nur Kunden generieren, sondern gleichzeitig auch das Einkaufserlebnis steigern können“.

Key Facts der Studie:

– Klarer Trend zum Multi Channel Retailing

– Symbiose: Stationärer und Online-Handel profitieren voneinander

– Online vs. Offline: gezielte Produktsuche gegen Einkaufserleben

Zur Pressemeldung

Weitere Informationen
über Research[at]Goldmedia.de

1 thought on “Stationärer und Online-Handel profitieren voneinander. Goldmedia Studie für Gettings

  1. Das Shopping-Verhalten ist auch immer eine subjektive Entscheidung. Der Eine mag’s lieber stationär, der Andere eher online. Verlaufen beide Varianten parallel zueinander, kann natürlich auch die Zielgruppe erweitert werden und man ist geographisch unabhängiger.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

10 − 10 =