Dritter Monitoringbericht zur Breitbandstrategie der Bundesregierung

Die Breitbandstrategie des Bundes wurde im Februar 2009 von der Bundesregierung beschlossen. Gemeinsam mit Ländern, Kommunen und der Wirtschaft will die Bundesregierung den Breitbandausbau in Deutschland massiv vorantreiben. Neben der Gewährleistung einer flächendeckenden Grundversorgung wurden für den weiteren Ausbau der Hochgeschwindigkeitsnetze durch die Bundesregierung ambitionierte Ziele gesetzt:

Bis zum Jahr 2014 sollen für 75 Prozent der bundesdeutschen Haushalte Bandbreiten von 50 Mbit/s und mehr verfügbar sein. Bis 2018 wird eine flächendeckende Verfügbarkeit angestrebt. Um die Ziele der Breitbandstrategie zu erreichen, verfolgt die Bundesregierung einen marktgetriebenen und technologieneutralen Ansatz. Die bestehenden Möglichkeiten des Marktes sollen durch Unterstützung des Bundes, der Länder und der Kommunen optimal ausgeschöpft und zugleich erweitert werden.

Der vorliegende dritte Monitoringbericht zur Breitbandstrategie der Bundesregierung wurde von Goldmedia im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie erarbeitet. Er dokumentiert die im Rahmen dieser Strategie durchgeführten Maßnahmen und eingesetzten Instrumente. Das Monitoring stellt den Ausbaufortschritt der Breitband- und Hochgeschwindigkeitsnetze und die hierfür maßgeblichen Entwicklungslinien dar, identifiziert Handlungsbedarfe und gibt Empfehlungen, wie der Ausbau von Hochgeschwindigkeitsanschlüssen weiter befördert werden kann.

Download. Dritter Monitoringbericht zur Breitbandstrategie der Bundesregierung

Diesen Artikel teilen