Google+

Strategies for E-Merging Media

""

Info

Die TV-Bettlektüre: Hohe Quoten für Mobile TV am Abend

16.10.07

Berlin, den 16. Oktober 2007. Handy-TV, so wird oft vermutet, werde vorrangig unterwegs genutzt, in öffentlichen Verkehrsmitteln oder in Wartesituationen. Tatsächlich aber, so die Strategieberatung Goldmedia, erreicht gerade das mobile Handy-Fernsehen die höchsten Einschaltquoten am Abend parallel zur Prime Time des klassischen Fernsehens.

 

Dies zeigen die Erfahrungen kommerzieller, rundfunkbasierter Mobile TV Anbieter im Ausland sowie diverse Feldtests unter realen Nutzungsbedingungen, die Goldmedia im Rahmen der aktuellen Studie Mobile TV 2012 analysiert hat und dabei international vergleichbare Nutzungsumstände und -gewohnheiten ermitteln konnte.

 

Zwar sind Arbeitsplatz, Mittagspause und die Bahn charakteristische Umgebungen, in denen Handy-TV geschaut wird. Eine noch viel intensivere Nutzung aber findet am Abend statt, vornehmlich sogar zuhause in den eigenen vier Wänden. So nutzen in Frankreich und Großbritannien je nach Feldtest zwischen 14 und 35 Prozent der Probanden Handy-TV auf dem Weg zur Arbeit oder zurück, den sogenannten „Drive Times“. Aber: 36 bis 50 Prozent gaben an, Mobile TV zuhause zu schauen. Teilweise übernimmt das Handy-TV sogar die Funktion der „Bettlektüre“ vor dem Einschlafen.
 

[...]

 

Die vollständige Pressemeldung finden Sie unten zum Download.

 

Key Findings:

  • Mobile TV ist nicht nur Unterwegs-Medium –
    Nutzung vor allem am Abend und zuhause
  • Hohes Interesse bei Mobile-TV-Angeboten auch für Hörfunk-Sender
  • Nach erfolgreichen Starts in Südkorea und Japan – Erfolge auch in Europa