Schlagwort-Archive: Sport Rechte

Vertriebsallianzen stark im Kommen. Rainer Heneis zum Start der Fußball-Bundesliga

17.08.2017. Pünktlich zum Start der Fußball-Bundesliga wird in den Medien Neues und Verändertes diskutiert. So ist der Fußball auch Thema der Woche in der aktuellen HORIZONT (33/2017 vom 17. August 2017). Unter der Headline „Alte Meister, neue Bühnen“ werden Veränderungen zur neuen Saison im Bereich Sponsoring und Medienrechte besprochen.

Rainer_Heneis_Goldmedia_Logobalken
Rainer Heneis, Associate Partner Goldmedia, © Goldmedia

Im Gespräch mit der HORIZONT für diesen Artikel  – auch Goldmedia-Partner Rainer Heneis, zuvor langjähriger Sport-1-Manager. Das „Sportrechtekarussel“ dreht sich immer schneller. Für die Fans könnte das bedeuten, immer mehr Abos und Endgeräte zu brauchen, um möglichst viele Bilder ihrer Lieblingssportart zu sehen.

„Um die Fans durch die steigende Anzahl von Bundesliga-Medienpartnern nicht zu verprellen, könnten (solche) Kooperationen der Medienhäuser untereinander wertvoll sein, sagt Rainer Heneis gegenüber HORIZONT . „Sinnvoll ist sicherlich die Vermarktung von Bundle-Angeboten wie das neue Sky Sport Kompakt der Telekom, ein guter Kompromiss für den Fußballfan bei überschaubaren Kosten.“ Allerdings gibt der ehemalige Sport-1-Manager zu bedenken, dass vor allem das langfristige Preis-Leistungs-Verhältnis den entscheidenden Effekt auf die Abwanderungsquote der Kunden haben wird.

Was der Erwerb der Champions-League-Rechte durch Sky und DAZN für die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF bedeutet, wie sich die Sender in den Jahren ohne  Großereignisse wie EM, WM und Olympia aufstellen müssen und welche kreativen Wege kleinere Sender wie Sport 1 finden müssen, ist nachzulesen in der HORIZONT, 33/2017 vom 17. August 2017.

www.horizont.net

Goldmedia Fanmonitor 2017

 

Welche Sport-Rechte kann sich Lokal-TV leisten? Diskussion auf den Lokalrundfunktagen 2017

Interessante Sportformate ohne teure Recht – wie geht das?

14.07.2017. Sportformate im Lokalfernsehen müssen ohne teure Bildrechte auskommen. Die Zuschauer sollen aber trotzdem erreicht werden. Was sind passende Inhalte und Formate?  Sind reine Talkrunden und Interviewformate, kostenloses Bewegtbild aus den unteren Ligen oder Kooperation mit digitalen Plattformen die Antwort?

Dr. Marcus Hochhaus, Goldmedia, bei den Lokalrundfunktagen 2017, © faces by Frank
Dr. Marcus Hochhaus, Goldmedia, bei den Lokalrundfunktagen 2017, © faces by Frank

Im Rahmen der Lokalrundfunktage 2017 in Nürnberg (4./5.Juli 2017) diskutierten Branchenvertreter Ideen für neue Sportformate im Lokal-TV. Unter den Diskutanten auch Dr. Marcus Hochhaus, Geschaftsführer von Goldmedia in München und Leiter der Sportbusiness-Unit. Er eröffnete das Panel „Sport ohne Rechte“ mit einem Vortrag zu Ergebnissen des Goldmedia-Fanmonitors 2017.

Der Fanmonitor von Goldmedia bildet ab, für welche Sportarten sich die Sportfans in Deutschland interessieren und über welche Kanäle sie sich informieren. Dabei ging es im Vortrag auch um den hohen Stellenwert, den regionale und lokale Medien bei den Fans spielen.

Die teuren Premium-Sport-Rechte (u.a. Bundesliga, Champions League) spielen in einer eigenen Liga. Für Lokal-TV gelte es daher, eigene Perspektiven zu finden. In der Diskussion wurden viele Beispiele vorgestellt und diskutiert, wie Lokal-TV für Sportklubs und Sportler bzw. Protagonisten aus der Region eine hervorragende Fläche zur Vermarktung bieten kann.

Fazit der Diskussion: Es gibt sie, die Formate ohne teure Recht. Sie sind zu finden mit viel Kreativität, Fantasie und vor allem regionalem Bezug. Wer mehr erfahren möche, kann das gesamte Panel per Audiomitschnitt nachhören.

Vortrag und Diskussion sind über die Website der Lokalrundfunktage als Audiomitschnitt nachhörbar.