Schlagwort-Archive: Meinungsbildung

Goldmedia-Preis für Medienwirtschaft an Felix Rusche. Die Twittersphäre von Politikern des Deutschen Bundestages.

17.04.2020. Mit dem Goldmedia-Preis für innovative Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft würdigen wir hervorragende Abschlussarbeiten von Absolventinnen und Absolventen mit einem medienwirtschaftlichen Fokus. Neben einem ersten Preis vergab Goldmedia zwei zweite Preise an Masterarbeiten, die in der Jury-Bewertung genau punktgleich lagen.

Einen der beiden zweiten Preise erhielt Felix Rusche für seine Masterarbeit: A Comprehensive Analysis of Germany’s Political Twittersphere: Topics, Sentiment, and Message Diffusion, Universität Mannheim

2. Preis

Felix Rusche

Goldmedia-Preis für Medienwirtschaft an Marie Christine Walter. Soziale Netzwerke und die Gesellschaft im politischen Diskurs.

08.04.2020. Der Goldmedia-Preis für innovative Abschlussarbeiten im Bereich Medienwirtschaft würdigt alljährlich herausragende Arbeiten von Absolventinnen und Absolventen mit medienwirtschaftlichen Forschungsthemen.

Mit einem zweiten Preis wurde Marie Christine Walter geehrt. Sie erhielt die Auszeichnung für ihre Masterarbeit: „Elections 2019: Lessons Learned? The Influence of Social Media Use on German Electoral Behaviour“, WHU – Otto Beisheim School of Management

2. Preis

Marie Christine Walter

Die Leitfunktion wandert in den Online-Bereich. Interview mit Prof. Dr. Gerhard Vowe, Kommunikations- und Medienwissenschaftler, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, promedia Juli 2012

Die Online-Angebote geben zunehmend den Ton in der gesellschaftlichen Kommunikation an

„Die Leitfunktion wandert in den Online-Bereich“

Interview mit Prof. Dr. Gerhard Vowe, Kommunikations- und Medienwissenschaftler, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Prof. Dr. Gerhard Vowe
Prof. Dr. Gerhard Vowe

Deutsche und Schweizer Kommunikationswissenschaftler gehen seit April 2011 der Frage nach, wie sich die öffentliche Kommunikation zwischen Bürgern, politischen Organisationen und Medien durch die Online-Medien verändert. Die Wissenschaftlergruppe unter der Leitung von Prof. Dr. Gerhard Vowe untersucht dabei, welcher politische Einfluss welchen Online-Medien von wem unterstellt wird, auf welche Ursachen dies zurückzuführen ist und welche Konsequenzen sich für politische Vorstellungen, Einstellungen und Verhaltensweisen ergeben.

promedia: Herr Vowe, welche Konsequenzen wird der digitale Wandel für die gesellschaftliche Information und Kommunikation haben?
Gerhard Vowe: Fundamentale Konsequenzen. Die traditionellen Grenzziehungen in der gesellschaftlichen Kommunikation werden obsolet im Zuge der Digitalisierung. Denn Massenkommunikation, Gruppenkommunikation, interpersonale Kommunikation und Computerkommunikation lassen sich nicht mehr so sauber trennen, wie wir es gewohnt sind. Das Stichwort dafür ist Konvergenz: In der Online-Welt werden hybride Kombinationen dieser traditionell stark getrennten Kommunikationsformen möglich. Diese Möglichkeiten werden allerdings sehr unterschiedlich von den einzelnen Gruppen aufgegriffen und in ihr Kommunikationsverhalten übersetzt. Und es ergeben sich auch Unterschiede zwischen gesellschaftlichen Kommunikationsbereichen, z.B. zwischen Die Leitfunktion wandert in den Online-Bereich. Interview mit Prof. Dr. Gerhard Vowe, Kommunikations- und Medienwissenschaftler, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, promedia Juli 2012 weiterlesen