Keynote zum neuen Fernsehen. Florian Kerkau beim DOK.fest 2015

Dr. Florian Kerkau, Goldmedia, beim DOK.fest München 2015, © BLM
Dr. Florian Kerkau, Goldmedia, beim DOK.fest München 2015, © BLM

„Das neue Fernsehen“. So titelte eine Kooperationsveranstaltung von BLM und DOK.forum im Rahmen des DOK.fest München am 11. Mai 2015. Vertreter der Medien- und Onlinebranche diskutierten die aktuellen Entwicklungen im Fernseh- und Bewegtbildmarkt. Die Grundlage lieferte mit einer einleitenden Keynote Goldmedia Geschäftsführer Dr. Florian Kerkau.

Trotz leichtem Rückgang der Nettoreichweiten und der Nutzungsdauer seit 2011 ist das klassische Fernsehen  immer noch sehr erfolgreich – vor allem ökonomisch, so Kerkau. Noch liegt auch bei den jungen Zielgruppen die Nutzung des linearen Fernsehens vor Videoplattformen wie YouTube, aber vom wachsenden Zeitbudget für Bewegtbild profitiert das klassische Fernsehen nicht mehr. Das Fernsehen verliert immer mehr Zuschauer unter 59 Jahre.

In einem Vergleich von Kino- und Fernsehentwicklung verdeutlichte Kerkau, wie schnell sich Umbrüche in der Mediennutzung vollziehen können. War Kino bis Anfang der 50er Jahre das führende Bewegtbildmedium, änderte sich das schon zehn Jahre später, als das Kino durch die Konkurrenz des Fernsehens die Hälfte der Umsätze verlor.

„Auch derzeit stehen wir am Beginn einer disruptiven Welle.“ YouTube ist schon heute Alltagsmedium,  75 Prozent der Deutschen streamen bereits Bewegtbildangebote über das Internet. Zunehmend wichtig für Bewegtbildangebote wird Social Media. Ineressant: Facebook hat YouTube in Sachen Video bereits überholt: sowohl beim Upload als auch beim Playout.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.